St. Mauritius feiert Patronatsfest

Warum heißt die Kirche in Enniger eigentlich St. Mauritius? Der Heilige Mauritius war ein Christ aus Ost-Ägypten (Thebäis) und hat im 4. Jahrhundert gelebt. Als Soldat der römischen Armee wurde er Anführer der Thebäischen Legion (ca. 6600 Mann) und kam mit seinen Soldaten zur Grenzsicherung des römischen Weltreiches nach Europa. Als unter Kaiser Diocletian Christen wegen ihres Glaubens an nur einen Gott verfolgt wurden, weigerte er sich, andere Götter oder sogar den Kaiser selbst als Gott zu verehren. Mit ihm weigerten sich auch die meisten Mitglieder der Legion. Die ganze Legion wurde im Wallis, in der heutigen Schweiz umgebracht.

Wegen seines starken Glaubens ist der Heilige Mauritius für viele Menschen bis heute ein Vorbild. Das war schon vor 800 bis 1000 Jahren so, als die St. Mauritiuskirche ihren Namen bekam.

Bis heute steht der Heilige Mauritius für Toleranz gegenüber Menschen verschiedener Religionen, Nationen und Hautfarbe. Sein Tod zeigt, wie schwer und wenig selbstverständlich Toleranz und Nächstenliebe sind. Besonders die Unruhen in den Vereinigten Staaten aber auch das Erstarken rechtsradikaler Gruppen zeigt, wie aktuell das Thema leider nach wie vor ist. Der Todestag des Heiligen Mauritius ist der 22. September 265 nach Christus. Auch 1755 Jahre danach denken wir in Enniger an Mauritius und feiern Patronatsfest!

 

Der Gemeinderat und Pastor Wolfgang Schmitz laden herzlich zu einem Open-Air Gottesdienst im Pfarrgarten ein. Bitte bringt Stühle oder Decken mit. Für die Älteren Gemeindemitglieder gibt es Sitzgelegenheiten. Da der Gottesdienst draußen stattfindet, kann problemlos gesungen werden. Wir müssen natürlich auf den nötigen Abstand achten. Nach dem Gottesdienst können wir mit Abstand noch etwas zusammenbleiben. Es gibt Bratwurst im Brötchen und Getränke in Flaschen. Für die Sicherheit nach den Corona Bestimmungen ist gesorgt.

 

Am Sonntag, 27. September um 9.30 Gottesdienst im Pfarrgarten hinter dem Pfarrhaus, Mauritiusstrasse 5, anschließend Imbiss. Bei schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Kirche statt. Die Teilnehmendenzahl ist in der Kirche auf 90 Personen beschränkt.

 

Wolfgang Schmitz, Pastor

Kirchenchorgemeinschaft probt im Pfarrhausgarten

Die Kirchenchorgemeinschaft Enniger & Ennigerloh probte draußen im Pfarrhausgarten für das Patronatsfest in Enniger.

Bild