Frühjahrsakademie + Erklär mir den Glauben (Enniger)

Zukunft des Glaubens wird thematisiert

Die Glocke

Oelde | Ennigerloh | 08.02.2020 | Seite 21

 

Von unserem Redaktionsmitglied Jana Hövelmann

 

Enniger (gl). Was ist Kirche? Was läuft schief? Und welche Perspektive gibt es für einen Menschen, seinen Glauben in der Kirche zu leben? Fragen wie diese stellt die Gemeinde St. Mauritius in Enniger in das Zentrum ihrer Veranstaltungsreihen mit den Titeln „Frühjahrsakademie“ sowie „Erklär mir den Glauben“.

Von unserem Redaktionsmitglied Jana Hövelmann Enniger (gl). Was ist Kirche? Was läuft schief? Und welche Perspektive gibt es für einen Menschen, seinen Glauben in der Kirche zu leben? Fragen wie diese stellt die Gemeinde St. Mauritius in Enniger in das Zentrum ihrer Veranstaltungsreihen mit den Titeln „Frühjahrsakademie“ sowie „Erklär mir den Glauben“. „Wir wollen keine fertigen Antworten geben“, stellt Pastor Wolfgang Schmitz heraus. „Wir wollen Interessierten die Möglichkeit bieten, sich selbst eine Meinung zu bilden.“ Sechs Monate haben der Geistliche sowie die Mitorganisatoren

„Wir wollen keine fertigen Antworten geben“, stellt Pastor Wolfgang Schmitz heraus. „Wir wollen Interessierten die Möglichkeit bieten, sich selbst eine Meinung zu bilden.“ Sechs Monate haben der Geistliche sowie die Mitorganisatoren Beate Hoppe-Koch und Hedwig Becklas in die Vorbereitungen investiert. Stolz sind sie vor allem auf die Auswahl der Referenten. „Sie arbeiten nicht zuletzt den Unterschied zwischen Amtskirche und der Kirche Jesu heraus, also den Unterschied zwischen Institution und dem Glauben als solchem“, hebt Hoppe-Koch hervor.

Erstmals werden die Veranstaltungsreihen in diesem Jahr durch einen gemeinsamen Auftakt verzahnt. Am Montag, 16. März, 20 Uhr, wird Pfarrer Stefan Jürgens zu Gast auf der Pfarrhaustenne in Enniger sein. Im Gepäck hat er sein Buch „Ausgeheuchelt – So geht es aufwärts mit der Kirche“. Bereichert wird die Lesung von Musikbeiträgen. „Jürgens nimmt kein Blatt vor den Mund – er wird deutlich machen, welche Anforderungen er an Kirche hat und zugleich seine Liebe für Kirche zum Ausdruck beginnen“, betont Schmitz.

Im Rahmen der Frühjahrsakademie schließen sich unter der Überschrift „Gott ruft sein Volk zusammen. Wir sind Kirche! Sind wir Kirche?“ drei Abendveranstaltungen im Mauritiusheim an. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Ein Überblick:

„Wie hat Jesus Gemeinde gewollt?“, zu dieser Frage spricht der Ennigerloher Pfarrer Andreas Dieckmann am Mittwoch, 18. März. Zugrunde liege dem Thema ein theologischer Ansatz, sagt Schmitz.

Für Montag, 23. März, laden Pastoralreferentin Sabine Grimpe und Pfarrer Andreas Dieckmann zu „Kirchenlieder, Lieder zur Kirche – Weißt du eigentlich, was du da singst?“ ein. Dabei gehe es unter anderem darum, die historischen Hintergründe der Lieder zu verstehen und einzuordnen. „Außerdem wird gemeinsam gesungen“, sagt Schmitz.

Über „Bilder von Kirche“ – im metaphorischen wie tatsächlichen Sinn – spricht Otto Aarts am Mittwoch, 25. März.

„In all diesen Veranstaltungen geht es uns um Begegnung“, betont Schmitz. „Wir wollen Austausch schaffen.“ Deshalb seien alle Interessierten dazu eingeladen, teilzunehmen. „Explizit auch diejenigen, die ihrem Unmut über Kirche Luft machen wollen.“

 

Gründerin von Maria 2.0 zu Gast

Enniger (jahö). Die Reihe „Erklär mir den Glauben“ wird ab Mai fortgesetzt. Beginn ist jeweils um 20 Uhr im Mauritiusheim. Mit „Altkatholisch - Kirche anders leben“ ist jener Vortrag überschrieben, den der altkatholische Pfarrer Jens Schmidt am Montag, 18. Mai, hält. Er werde darauf eingehen, wie er Glaube und Kirche verstehe sowie beides lebe, erklärt Schmitz. Zum Thema „Meine Vision von Kirche vor Ort“ spricht Weihbischof Dr. Stefan Zekorn am Montag, 22. Juni. Dabei werde er sowohl seine persönliche Sicht als auch die der Amtskirche erläutern. Am Montag, 24. August, wird Mari

Enniger (jahö). Die Reihe „Erklär mir den Glauben“ wird ab Mai fortgesetzt. Beginn ist jeweils um 20 Uhr im Mauritiusheim.

Mit „Altkatholisch – Kirche anders leben“ ist jener Vortrag überschrieben, den der altkatholische Pfarrer Jens Schmidt am Montag, 18. Mai, hält. Er werde darauf eingehen, wie er Glaube und Kirche verstehe sowie beides lebe, erklärt Schmitz.

Zum Thema „Meine Vision von Kirche vor Ort“ spricht Weihbischof Dr. Stefan Zekorn am Montag, 22. Juni. Dabei werde er sowohl seine persönliche Sicht als auch die der Amtskirche erläutern.

Am Montag, 24. August, wird Maria Voß-Frick, Mitbegründerin der Aktion Maria 2.0, zu Gast sein. „Zwischen Vision und Pragmatismus – was wird aus unseren Träumen?“, fragt sie. In ihrem Vortrag berichtet sie von dem Versuch, Veränderung in die Kirche zu bringen.

Zur Hinführung auf die Veranstaltungen findet ein Gottesdienst am Sonntag, 8. März, ab 9.30 Uhr in der St.-Mauritius-Kirche statt. Den Abschluss der beiden Reihen bildet eine Werkstatt Kirche im Anschluss an die Abendmesse am Dienstag, 22. September, ab 19.45 Uhr.

 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.